Best Practice

Bildungs- und Erziehungssystem

Bildung hat die Aufgabe, Menschen in jeder Phase des Lebenslaufs in die Lage zu versetzen, souverän mit den Alltagsanforderungen umzugehen und eine selbstständige Lebensführung zu ermöglichen. Auch der Umgang mit Informationen, die für die Erhaltung und Förderung der Gesundheit von Bedeutung sind, will erlernt sein. Die Institutionen des Erziehungs- und Bildungssystems haben deshalb große Bedeutung für die Förderung der Gesundheitskompetenz.

Gesundheitsbildung in der Sekundarstufe 1

Schulprojekt Pausenlos gesund

Um einen Beitrag zur Stärkung der Gesundheitskompetenz bei Jugendlichen zu leisten, hat die Stiftung Gesundheitswissen 2018 das Schulprojekt „Pausenlos gesund“ gestartet. Das Medienpaket enthält Unterrichtsmaterialien in acht Themenkomplexen. Neben Arbeitsblättern für Schülerinnen und Schüler bietet das Paket auch einen Leitfaden für Lehrkräfte, der ihnen dabei hilft, Unterricht und Projekte vorzubereiten und umzusetzen. Auch ein crossmediales Spiel ist Bestandteil von Pausenlos gesund.


Gesundheitskompetente Organisation SChule

Projekt GeKoOrg-Schule

Ziel des Modellvorhabens ist es, das Konzept der „Gesundheitskompetenten Organisation“ auf schulische Bildungseinrichtungen in Deutschland zu übertragen. Über den ganzheitlichen Organisationsansatz im Schulsetting sollen Schulstrukturen und schulbezogene Netzwerke im Hinblick auf Gesundheitskompetenz optimiert und zugleich die Gesundheitskompetenz aller an Schule beteiligten Akteure adressiert werden. Das Projekt wird vom Interdisziplinären Zentrum für Gesundheitskompetenzforschung an der Universität Bielefeld durchgeführt und vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert (2019-2022).