Good Practice

Projekte zur Förderung von Gesundheitskompetenz

Seit der Veröffentlichung des Nationalen Aktionsplans Gesundheitskompetenz sind zahlreiche Projekte und Initiativen mit dem Ziel der Förderung von Gesundheitskompetenz gestartet. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einige ausgewählte Projekte vorstellen, die sich auf die Themenbereiche der zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplans veröffentlichten Strategiepapiere beziehen. Sie fokussieren auf das Erziehungs- und Bildungssystem, das Leben mit chronischer Krankheit, Gesundheitsinformationen in den Medien, das Gesundheits- und Versorgungssystem und die Förderung von Gesundheitskompetenz bei Menschen mit Migrationshintergrund. Übergreifende Projekte und Initiativen werden in der Rubrik Gesundheitskompetenz in Bund und Ländern vorgestellt.


© Stiftung Gesundheitswissen / GekoOrg-Schule

Gesundheitskompetenz im Erziehungs- und Bildungssystem

Bildung hat die Aufgabe, Menschen in jeder Phase des Lebens in die Lage zu versetzen, souverän mit den Alltagsanforderungen umzugehen und eine selbstständige Lebensführung zu ermöglichen. Auch der Umgang mit Informationen, die für die Erhaltung und Förderung der Gesundheit von Bedeutung sind, will erlernt sein. Die Institutionen des Erziehungs- und Bildungssystems haben deshalb große Bedeutung für die Förderung der Gesundheitskompetenz.


© INSEA aktiv / Patientenuniversität / Schlaganfallbegleitung

Gesundheitskompetenz  und chronische Krankheit

Menschen mit chronischen Erkrankungen sind mit vielfältigen Anforderungen an die Krankheitsbewältigung und einem hohen Bedarf an Informationen konfrontiert. Herausforderungen bringt auch der Umgang mit dem intransparenten und hochgradig fragmentierten Versorgungssystem mit sich. Daher kommt der Förderung von Gesundheitskompetenz bei der Versorgung von Menschen mit chronischen Erkrankungen besondere Bedeutung zu.


© gesund.bund.de / Ceres

Gesundheitsinformationen in den Medien

Digitale Medien gewinnen als Informationsquelle für Gesundheits- und Krankheitsthemen zunehmend an Relevanz. Jedoch fällt es häufig nicht leicht, aus der wachsenden Fülle an Informationen die richtigen zu finden und zu beurteilen, welche Informationen vertrauenswürdig sind und zur Gesundheitserhaltung beitragen können. Die Förderung digitaler Gesundheitskompetenz wird daher immer wichtiger.


© Christian Klant / KZBV / Robert Bosch Stiftung

Gesundheitskompetentes Gesundheitssystem

Bei der Stärkung der Gesundheitskompetenz ist es wichtig, das Gesundheitssystem so zu gestalten, dass es den Umgang mit gesundheitsrelevanter Information fördert und damit ermöglicht, dass sich Nutzerinnen und Nutzer aktiv an der Erhaltung und Wiedererlangung von Gesundheit oder Behandlungs- und Versorgungsentscheidungen beteiligen können. Hier werden Projekte vorgestellt, die aus dem Gesundheitssystem selbst initiiert sind, um Gesundheitskompetenz als Standard auf allen Ebenen zu verankern.


© KBV

Gesundheitskompetenz in einer Gesellschaft der Vielfalt

Eine der Kernanforderungen im Nationalen Aktionsplan stellt die Verringerung sozialer Ungleichheit dar. Empfohlen werden adressatengerechte Strategien zur Stärkung der Gesundheitskompetenz für vulnerable Gruppen, wozu auch Menschen mit Migrationshintergrund gehören. Die hier vorgestellten Projekte unterstützen das Anliegen, Diversitätsorientierung und Gesundheitskompetenz als Standard im Gesundheitssystem zu verankern.


© BMG /Lankreis Kulmbach / Freie und Hansestadt Hamburg /

Hochschule Magdeburg-Stendal

Gesundheitskompetenz in Bund und Ländern

Gesundheitskompetenz steht seit einiger Zeit auch zunehmend auf der gesundheitspolitischen Agenda. Deutlich wird dies an einer Reihe von Strategien und Maßnahmen, die auf Bundes- und Landesebene angesiedelt sind.