Interview mit Prof. Dr. Doris Schaffer im Deutschlandfunk Kultur

Patient*innen fühlen sich von ihren Ärzt*innen oft alleingelassen. Die Gründe dafür sind vielfältig und reichen von zu wenig Zeit und fehlendem Einfühlungsvermögen bis hin zu Verständnisschwierigkeiten durch die Verwendung medizinischer Fachausdrücke. Darüber wie die Arzt-Patienten-Kommunikation besser werden kann, diskutierte Klaus Pokatzky in der Reihe "Im Gespräch" des Deutschlandfunk Kultur am 09.02.2019. Zu Gast waren Prof. Dr. Doris Schaeffer (Sprecherin des Nationalen Aktionsplans) und Prof. Dr. Stefan Wilm (Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin an der Universität Düsseldorf).

 

Das Interview kann online angehört werden.